Frage des Monats
«Was ist Karies?»

Karies ist auch unter dem Namen Zahnfäulnis bekannt und zählt zu den häufigsten Erkrankungen weltweit. Die Karies ist ein Entkalkungs- und Auflösungsprozess von Schmelz und Dentin, welcher an der Zahnoberfläche beginnt. Wenn keine Behandlung erfolgt, kann die Karies bis in die Tiefe fortschreiten.

Karies bildet sich meistens an schwer zugänglichen Stellen. Die Kariesbakterien wandeln den zugeführten Zucker der Nahrung in Säure um, was dazu führt, dass Mineralien aus dem Zahnschmelz gelöst werden. Je länger die Nahrung und Zahnbeläge auf der Zahnoberfläche haften können, desto höher ist das Kariesrisiko. Daher: 3mal täglich nach jeder Hauptmahlzeit die Zähne putzen verringert die Kariesanfälligkeit.

Zurück